Marie Förster

Schauspielerin

 

Marie Förster, geboren 1992 in Leipzig, studierte Schauspiel von 2012 bis 2016 an der Theaterakademie Vorpommern unter der Leitung von Herbert Olschok. In der Spielzeit 2015/16 war sie als Elevin ins Ensemble der Vorpommerschen Landesbühne integriert, wo sie u.a. als Amalia in „Die Räuber“ (Regie: Oliver Trautwein) und Valerie in „Geschichten aus dem Wienerwald“ (Regie: Swentja Krumscheidt) zu sehen war.
Anschließend war sie von 2016/17 bis 2017/18 festes Ensemblemitglied der Burghofbühne Dinslaken, Landestheater im Kreis Wesel, wo sie u.a. als Meggie in „TINTENHERZ“ und Syme in „1984“ zu sehen war. Zudem war sie mit „meet me“ (Regie: Mirko Schombert) beim WESTWIND-FESTIVAL in Köln für den Hauptpreis nominiert.
Seit der Spielzeit 2018/19 arbeitet sie als freie Schauspielerin und war bisher am Theater und Orchester Neubrandenburg/Neustrelitz, dem Landestheater Eisenach, der Burghofbühne Dinslaken sowie in einer Übernahme als Julia in „Romeo und Julia“ bei Klassik am Meer zu sehen.