Foto: Silvia von Eigen 

Franziska Troegner

 

Schauspielerin
 

 

Franziska Troegner ist Berlinerin und wuchs in einer Theaterfamilie auf.

Nach dem Abitur erhielt sie eine schauspielerische Ausbildung am Berliner Ensemble in Berlin, an dem sie 20 Jahre als Schauspielerin engagiert war. Auf vielen Gastspielreisen des Berliner Ensembles mit der DREIGROSCHENOPER und dem KREIDEKREIS nach u.a. Paris, Athen, Mailand, Moskau und Mexico-City wurde ihr in der dortigen Presse höchstes Lob zuteil. 1989 erhielt sie den Kunstpreis der DDR.

Einem breiteren Publikum ist sie keine Unbekannte. Als eine der vielseitigsten deutschen Darstellerinnen wirkte sie in vielen TV- („Hallervorden’s Spottlight“, „Der Landarzt“, „Mama ist unmöglich“) und Kinoproduktionen mit.

2004 rief sogar die Traumfabrik Hollywood! In der US- amerikanisch-englischen Kinofilmproduktion „Charlie und die Schokoladenfabrik“ spielte sie unter der Regie von Tim Burton an der Seite von Johnny Depp.

Nach wie vor ist das Theater ihre eigentliche künstlerische Heimat. 2014 spielte sie unter der Regie von Thomas Schendel MISERY am Schlosspark Theater Berlin, wo sie auch mit musikalischen Soloabenden häufig zu Gast ist.

2013 war sie erstmalig bei Klassik am Meer unter der Regie von Jürgen Kern als Königin Elisabeth in MARIA STUART zu sehen.

Seit 2002 hat sie einen Lehrauftrag an der Hochschule für Theater und Musik Rostock im Fach Chanson.

 

2009 erschienen beim Verlag "DAS NEUE BERLIN" ihre autobiografischen Geschichten „Fürs Schubfach zu dick“.

 

www.franziska-troegner.de